Archiv für Januar 2012

Buchwert

Ein Medium, das von sich aus und ganz ohne Elektronik so viele, schnelle und individuelle Zugangsmöglichkeiten bietet, das sowohl linear rezipiert werden kann, sich aber auch durch intuitive Navigation (= Blättern) erschließen lässt, das sowohl analoge Gleichzeitigkeit als auch rein semantisch schon Narrativität vermittelt, und zwar unvermittelt, das von seiner Objekthaftigkeit, seiner Materialität, seinen sinnfälligen, sinnvollen und sinnesreizenden Oberflächen, den subtil optimierten und vom Leser und Betrachter unmerklich laufend anpassbaren Wahrnehmungsbedingungen und schließlich aus der Lässigkeit selbstverständlicher Informationsdarbietung heraus seine kommunikative Überlegenheit bisher immer behaupten konnte, scheint nun doch in vielen Bereichen langsam von digitalen Medien verdrängt zu werden. Wird es das Buch bald nur noch als Randerscheinung geben, so wie die gute alte LP im Bereich der Musikkonserve? Das kann man momentan noch nicht endgültig beantworten. Hier ein paar lose aneinander gereihte Aspekte zum Thema Buch, aus Gestaltersicht.

mehr

Zehn Jahre polyphonica.de

Die Monitorauflösung auf historische 1024 x 768 px stellen, Ton aufdrehen und los geht’s! Diese interaktive Web-Anwendung entstand im Jahr 2002 als Diplomarbeit von Nicola Bernhart an der Schule für Gestaltung Ravensburg. Sie wurde 2003 mit dem ’red dot – best of the best’ ausgezeichnet und ist auch heute noch gleichzeitig lehrreich und unterhaltsam. www.polyphonica.de

designator: Designer und Autor

designator.de ist ein Forum, in dem sich Designer/innen und alle Design-Interessierten als Autoren ihrer Arbeit – oder als Kritiker und Betrachter der gestalteten Welt – äußern und sich austauschen. Beispiele aus der selbstbestimmten Arbeit als Gestalter, freie Arbeiten, die sonst keine Öffentlichkeit fänden, Beiträge von Nichtgestaltern, die in designrelevanten Prozessen involviert sind, Essays in Text- und in Bildform aus verwandten Feldern, z.B. der Fotografie und der Architektur, sind auf dieser Plattform willkommen.

mehr

Weißer Schotter


Wo wohnt designator.de? Am Rand der schwäbischen Alb. Die Bilder hier zeigen das Typische dieses Mittelgebirges. Jedoch nicht den spektakulären Geländeabbruch an der Nordwestseite, den Albtrauf, nicht die schönen Täler der Donau oder der Blau, und auch nicht die bekannten trockenen und warmen Wacholderheiden. Sondern Landwirtschafts- wege auf der rauen, windigen und großteils kahlen Albhochfläche. ge

mehr